Projektbesuch in Pinneberg

26.01.2017

Neubau und Sanierung der Kreisberufsschule

im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe „Projektbesuche“ möchten wir Sie am 26. Januar 2017 um 13.00 Uhr in die Berufliche Schule des Kreises Pinneberg in Pinneberg einladen.

Hier haben Sie die Möglichkeit, das 2015 fertig gestellte Gebäude zu besichtigen und sich aus erster Hand über Möglichkeiten zu informieren, öffentliche Baumaßnahmen kosten- und terminsicher umzusetzen.

Für die stark sanierungsbedürftige Berufsschule suchte der Kreis Pinneberg nach einer wirtschaftlichen Gesamtlösung für die geplante Erweiterung und Neuausrichtung. Eine besondere Herausforderung bestand darin, dass der Umbau bei vollem Schulbetrieb erfolgen musste.

Im Ergebnis einer Wirtschaftlichkeitsuntersuchung entschied sich der Kreis, die gesamte Baumaßnahme einschließlich der Planungsleistungen zum Festpreis auf Basis einer funktionalen Bauleistungsbeschreibung auszuschreiben. Die Bieter hatten dazu ein Gesamtkonzept für die bauliche Umsetzung zu entwickeln. Unter Nutzung zu erhaltender Gebäude waren nicht nur alle architektonischen und die komplexen funktionalen Vorgaben auf dem beengten Grundstück zu erfüllen, sondern auch ein praktikabler Bauablaufplan zu entwickeln und mit dem Angebot abzugeben.

Nach der Fertigstellung ist die Kreisberufsschule in Pinneberg die modernste Berufsschule in Schleswig-Holstein. Sie wird von rund 3.600 Schülerinnen und Schüler besucht, etwa 1.600 sind täglich anwesend. Das Bauvorhaben umfasst einen Neubau mit ca. 8.700 Quadratmetern Nutzfläche und einen Umbau mit ca. 2.400 Quadratmetern. Zudem wurde die Kfz-Werkstatt neu gebaut und die Anzahl der Parkplätze von 206 auf 342 erweitert.

In vier Impulsvorträgen möchten wir Sie über das Projekt, aber auch über Lösungsansätze für öffentliche Investitionen im Allgemeinen, informieren:

  • Die Kreisberufsschule Pinneberg - Sanierung, Umbau und Erweiterung bei laufendem Betrieb als Gesamtvergabe
    Referent: Stephan Tödter, Fachdienstleitung Gebäudemanagement, Kreis Pinneberg
  • Entwicklung eines kostenoptimierte Realisierungskonzeptes für die Kreisberufsschule - Teamarbeit von Planungs- und Bauunternehmen
    Referent: Ulrich Falk, Kaufmännischer Bereichsleiter, Ed. Züblin AG, Direktion Nord – Bereich Bremen
  • Lösungsansätze für Kosten- und Terminsicherheit im öffentlichen Hochbau anhand des Vorgehens bei der Kreisberufsschule
    Referent: Hartmut Fischer, geschäftsführender Gesellschafter VBD Beratungsgesellschaft für Behörden mbH
  • Fördermittel – wichtiger Baustein zur erfolgreichen Realisierung von Projekten
    Referent: Axel Papendieck, Handlungsbevollmächtigter KfW Bankengruppe, Kommunal und Privatkundenbank

Im Anschluss gegen 15:00 Uhr besteht die Möglichkeit für einen geführten Rundgang durch das Gebäude sowie für interessante Gespräche mit den Referenten, Nutzern und anderen kommunalen Vertretern.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten Sie, uns diese über das nachfolgend verlinkte Formular bis zum 12. Januar 2017 mitzuteilen.
Weitere Informationen: Anmeldeformular
Die Kreisberufsschule Pinneberg - für größere Ansicht klicken...
 Der Neubau der Berufsbildenden Schulen in Pinneberg von der Seite des Haupteingangs (alle Bild: VBD).
Klick mich