Investorensuche für „SpreeArena“ in Lübben (Spreewald)

Vergabe einer Dienstleistungskonzession für die SpreeArena in Lübben
Die Tennishalle wird vom neu gefundenen Investor ohne Zuschüsse weiterbetrieben (Bilder: TKS Lübben GmbH).
 
Wählen Sie hier eine Übersicht aller Projekte einer Projektgruppe:

Nach Vergabe einer Dienstleistungskonzession Neuanfang für eine Sport- und Freizeitstätte

Die Stadt Lübben suchte für die mit erheblichen Fördermitteln für den Tennissport errichtete „SpreeArena“ ein neues Bewirtschaftungskonzept, um die Zuschüsse der Stadt zu reduzieren. In einem Interessenbekundungsverfahren wurden Lösungsmöglichkeiten und Marktangebot überprüft. Danach schrieb die städtische Tochtergesellschaft den Betrieb der Sportanlage als Dienstleistungskonzession aus, um einen Investor zu finden, der ein wirtschaftlich tragfähiges Konzept entwickelte und gleichzeitig die Förderbedingungen durch Sportangebote für den Vereinssport weiterhin erfüllte. In einem europaweiten Verfahren nach öffentlichem Teilnahmewettbewerb wurde ein Unternehmen gefunden, das auf Basis eines Erbbaurechtsvertrages mit Kaufoption in das Objekt investierte und es nun mit neuem Konzept und ohne Zuschüsse als „Sportpark Lübben“ betreibt.
Öffentlicher Auftraggeber Tourismus, Kultur und Stadtmarketing Lübben (Spreewald) GmbH
Grundstücksfläche 30.524 m²
Laufzeit bis 31.12.2030
Leistungsumfang der VBD Strukturierung der einzelnen Verfahrensschritte, Organisation und Auswertung des Interessenbekundungsverfahrens, Durchführung des Teilnahmewettbewerbs, Erstellung der Ausschreibungsunterlagen, Prüfung und Wertung der Angebote, Vertragsverhandlungen, Verhandlungen mit dem Fördermittelgeber
Besonderheiten Vorgeschaltetes Interessenbekundungsverfahren, Vermeidung der Rückzahlung von Fördermitteln bei Nutzungsänderung, freiwillige EU-weite Ausschreibung zur Vergabe einer Dienstleistungskonzession
Klick mich