Vier VOF-Verfahren für den Neubau am Gymnasiums Ottobrunn

Neubau am Gymnasium Ottobrunn
Der 1. Preis im Architekturwettbewerb ging an den Entwurf von Bernhard Heid Architekten BDA GbR (Modellfotos: VBD).
 
Wählen Sie hier eine Übersicht aller Projekte einer Projektgruppe:

Architekturwettbewerb und Vergabe von Architekten- und Projektsteuerungsleistungen sowie von Tragwerks- und TGA-Planung

Der Zweckverband Staatliche weiterführende Schulen im Südosten des Landkreises München hatte den Ersatzneubau für einen Teil des Schulkomplexes beschlossen, an dem ca. 1250 Schülerinnen und Schüler lernen. Für die Vergabe der Architekten- und Ingenieursleistungen wurden vier getrennte VOF-Verfahren durchgeführt.

Zu Beginn wurde die Architekturplanung (Leistungsphasen 1 bis 9 HOAI) als VOF-Verhandlungsverfahren mit integriertem Planungswettbewerb nach RPW ausgeschrieben. Danach erfolgte die Ausschreibung der Projektsteuerungsleistungen in Anlehnung an die AHO, sowie die Ausschreibung der Tragwerksplanung und der Planung der Technischen Gebäudeausrüstung (beide nach HOAI 2009) im Rahmen von drei weiteren VOF-Verfahren. Die Investitionskosten für Abriss- und Neubau betrugen ca. 35 Mio. Euro.
Öffentlicher Auftraggeber Zweckverband Staatliche weiterführende Schulen im Südosten des Landkreises München
Gebäudefläche (NF) Neubau: ca. 10.500 m²
Bearbeitungszeit 06/2012 bis 04/2013
Leistungsumfang der VBD Durchführung der vier VOF-Verfahren; Erstellung der Vergabeunterlagen, Auswertung der Teilnahmeanträge, Auswertung/Vorprüfung der Entwürfe sowie der Angebote; Begleitung der Bietergespräche.
Besonderheiten Die Planungsaufgaben umfasste energetisch optimierte Gebäude mit Unterschreitung der ENEV 2009 um 60% und die Einbindung vorhandener Gebäudeteile.
Neubau am Gymnasium Ottobrunn - für größere Ansicht klicken...
Der klar gegliederte Entwurf ein dreigeschossiges Gebäude in Ost-West-Richtung; das oberste Geschoss gliedert sich in Lernlandschaften.
Klick mich