Glossar

Im Bereich alternativer Projektrealisierung und Public Private Partnership
werden viele Fachbegriffe verwendet. Die Wichtigsten erläutern wir hier.
F-Modell

Im ├Âffentlichen Stra├čenbau angewandtes ├ľPP-Modell, dessen Vertragskonstruktionen einer Baukonzession entsprechen. Die gesetzliche Grundlage ist das Fernstra├čenbauprivatfinanzierungsgesetz (FStrPrivFinG). Hier wird u.a. der Anwendungsbereich auf Br├╝cken, Tunneln und Gebirgsp├Ąssen im Zuge von Bundesautobahnen und Bundesstra├čen und auf mehrstreifige Bundesstra├čen mit getrennten Fahrbahnen begrenzt.

Im Rahmen des F-Modells ├╝bernimmt der Private in der Regel Planungs- und Bauleistungen, die Bauerhaltung sowie den Betriebsdienst. Wesentlicher Verg├╝tungsanteil ist eine projektbezogene Mautgeb├╝hr (privatrechtliches Entgelt), die vom Nutzer direkt an den privaten Betreiber gezahlt wird. Dar├╝ber hinaus ist eine Anschubfinanzierung des ├Âffentlichen Auftraggebers m├Âglich.

Aufgrund der gesetzlichen Einschr├Ąnkungen und der wenigen geeigneten Projekte, bei denen keine oder nur eine geringe Verdr├Ąngungswirkung hinsichtlich des Verkehrs zu erwarten ist, ist der Anwendungsbereich des F-Modells insgesamt beschr├Ąnkt.

Beispiele f├╝r das F-Modell:
  • Warnowtunnel Rostock
  • Herrentunnel L├╝beck
     
Klick mich