Richtfest für die „Schule ohne Grenzen“ in Berlin-Spandau

11.09.2020

Inklusionsprojekt der Evangelisches Johannesstift SbR nimmt Gestalt an

Nach vielen Jahren der Diskussion, Vorbereitung, Planung und Ausschreibung konnten die Stiftsvorsteherin Pfarrerin Anne Hanhörster und Vorstand Andreas Mörsberger zahlreiche Gäste zum Richtfest der „Schule ohne Grenzen“, die auf dem Gelände des Evangelischen Johannesstifts in Berlin-Spandau entsteht, begrüßen.

Der eingeschossige barrierefreie Neubau mit einer Grundfläche von über 4.500 m² wird zum Schuljahr 2021/2022 für 120 Kinder der Evangelischen Schule Spandau und für 70 Kinder der August-Hermann-Francke Schule einen gemeinsamen Schulalltag ermöglichen. Das Besondere: Die August-Hermann-Francke Schule ist ein Förderzentrum für körperlich und geistig behinderte Kinder und Jugendliche. Die 120 Kinder der Evangelischen Schule Spandau besuchen eine Regelschule.

In der in Berlin einmaligen Inklusionsschule werden Kinder mit und ohne Beeinträchtigungen in den Klassenstufen 1 bis 6 gemeinsam lernen. Je Klassenstufe gibt es einen gemeinsamen Inklusionsklassenraum, die Schülerinnen und Schüler können aber auch je nach ihren individuellen Bedürfnissen separate Räume nutzen. Das Gebäude wird von einem Generalunternehmer, der Fa. Weisenburger Wohnbau GmbH aus Halle a.d. Saale, errichtet.

Der knapp 16 Mio. € teure Neubau wurde überwiegend aus privaten Spenden finanziert. Dr. Marion Bleß, Vorstand der Lotto-Stiftung Berlin, kündigte in ihrem Grußwort an, dass auch ihre Stiftung das Projekt mit ca. 3 Mio. € unterstützen wolle.

Die VBD Beratungsgesellschaft für Behörden, hat die Evangelisches Johannesstift SbR bei der Ausschreibung des Generalunternehmers unterstützt. Die Stiftung ist zwar kein öffentlicher Auftraggeber im Sinne des § 99 GWB, hat aber im Interesse der Transparenz und Gleichbehandlung freiwillig ein Verhandlungsverfahren nach öffentlichem Teilnahmewettbewerb durchgeführt.
Weitere Informationen: Meldung der Evangelische Schulstiftung (externer Link)
Mit dem Aufziehen des traditionellen Richtkranzes begann der gesellige Teil des Festes. (Bilder: VBD)
Mit dem Aufziehen des traditionellen Richtkranzes begann der gesellige Teil des Festes. (Bilder: VBD)
Ansicht des neuen eingeschossigen barrierefreien Neubaus mit einer Grundfläche von über 4500 m². (Bilder: VBD)
Ansicht des neuen eingeschossigen barrierefreien Neubaus mit einer Grundfläche von über 4500 m². (Bilder: VBD)
Klick mich