Neue Feuer- und Rettungswache in Hannover übergeben

09.10.2019

Nach 18 Monaten Bauzeit wurde heute die neue Feuer- und Rettungswache 3 feierlich an die Berufsfeuerwehr der Landeshauptstadt Hannover übergeben.

Im neuen zwei- und dreigeschossigen Gebäude, dessen architektonische Form sich sehr gut in die von Kleingärten geprägte Umgebung einpasst, sind neben den Dienst- und Aufenthaltsräumen und zwei Fahrzeughallen einer Zugwache auch ABC-Werkstätten und ein Atemschutzzentrum untergebracht. Die Feuer- und Rettungswache 3 im Stadtteil Kirchrode sichert vereinbarungsgemäß auch das Gelände der Deutschen Messe AG Hannover.  

Wie die Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette hervorhob, verbessern sich damit die Voraussetzungen für eine moderne Aus- und Fortbildung der hannoverschen Feuerwehr deutlich. Das vom ÖPP-Partner GP Papenburg AG errichtete Gebäude hat eine Nettogrundfläche von ca. 7.800 m². Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf ca. 25 Mio. €.  

Alle Redner hoben die kurze Planungs- und Bauzeit und die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Stadtverwaltung, der Deutschen Messe AG sowie dem beauftragten Bauunternehmen hervor. Nur so war der Dienstbeginn der Zugwache ab 1. Oktober zu gewährleisten.  

Damit wurde ein weiteres Feuerwehrgebäude in Niedersachsen, das in einem ÖPP-Verfahren ausgeschrieben, geplant und errichtet wurde, seiner Nutzung übergeben.  Die VBD Beratungsgesellschaft für Behörden hatte den Fachbereich Gebäudemanagement der Landeshauptstadt in den verschiedenen Phasen der ganzheitlichen Beschaffung insbesondere im Ausschreibungsmanagement unterstützt.
Weitere Informationen: Pressemeldung der Landeshauptstadt-Hannover (externer Link)

Die neue Rettungswache bietet Platz für 126 Beamte und 22 Fahrzeuge. (Bilder: VBD)
Die neue Rettungswache bietet Platz für 126 Beamte und 22 Fahrzeuge. (Bilder: VBD)
Feuer- und Rettungswache 3
Die neue Fahrzeughalle der Feuer- und Rettungswache 3. (Bilder: VBD)
Klick mich