Vergabeverfahren in Harsefeld mit Vertragsunterzeichnung abgeschlossen

28.02.2019

Vertragsunterzeichnung in Harsefeld

Ende Februar wurde mit der Vertragsunterzeichnung der Neubau der Rosenborn-Grundschule in Harsefeld besiegelt.

Überlegungen zu einer Sanierung des in die Jahre gekommenen Bestandsgebäudes wurden aufgrund von Unwirtschaftlichkeit verworfen. Schnell stand fest, dass ein Neubau nicht nur aus finanzieller Sicht sinnvoll ist, sondern auch unvermeidlich in Hinblick auf die geänderten pädagogischen Anforderungen unserer Zeit.

Den Zuschlag für die Generalübernehmerleistung erhielt die in Stade ansässige Firma J. Lindemann GmbH & Co. KG, die vor einigen Jahren bereits für die Planung und den Bau des Harsefelder Gymnasiums verantwortlich war. Um den avisierten Bezug im Oktober 2020 nach gerade einmal 1,5 Jahren Bauzeit einzuhalten, beabsichtigt die Firma Lindemann schon im kommenden Monat mit den Bauarbeiten zu beginnen.

Neben der Fertigstellung des Schulgebäudes, beinhaltet die Generalübernehmerleistung auch die komplette Innenausstattung sowie den Abbruch des Bestandsschulgebäudes mit anschließender Gestaltung der Außenanlagen.

Die VBD Beratungsgesellschaft für Behörden mbH unterstützte die Samtgemeinde Harsefeld beim Ausschreibungsmanagement, der Erstellung der Vergabeunterlagen sowie der bei der Bewertung und dem Vergleich der Angebote sowohl in baufachlicher als auch in finanztechnischer Hinsicht und wird während des Bauprozesses das Vertragscontrolling übernehmen.
Weitere Informationen: Harsefeld.de (externer Link)
Test
Die perspektivische Ansicht zeigt, wie der Neubau nach Fertigstellung aussehen soll (Bild: J. Lindemann GmbH & Co. KG).
Klick mich