Grundsteinlegung für das neue Kreishaus

14.08.2018

Der Neubau im Landkreis Peine schreitet voran

Beim neuen Kreishaus für die Kreisverwaltung des Landkreises Peine gehen die Planungs- und Bauarbeiten gut voran. Nachdem im Dezember 2017 der Auftrag erteilt, im Februar die Bauantragsunterlagen für das Verwaltungsgebäude eingereicht und im Mai die Baugenehmigung erteilt wurde, konnte heute der Grundstein gelegt werden.

Landrat Franz Einhaus betonte in seiner Begrüßungsrede, dass der Landkreis Peine bereits mehrfach mit gutem Erfolg ÖPP-Verfahren für Schulbauprojekte angewendet hat. Auch bei diesem Projekt erwarte man, dass die vertraglich vereinbarten Kosten und Qualitäten eingehalten werden. Besonders wichtig sei ihm die Einhaltung des ambitionierten Zeitplans, da zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung seit Jahren in Provisorien arbeiten müssen.

Ingo Junker, Geschäftsführer des ÖPP-Partners Aug. Prien-Bauunternehmung aus Bremen lobte die partnerschaftliche Zusammenarbeit im bisherigen Projektverlauf und zeigte sich überzeugt, dass das neue Kreishaus bis September 2019 fertiggestellt sein wird.

Die VBD Beratungsgesellschaft für Behörden hat nicht nur das EU-weite Vergabeverfahren strukturiert und begleitet, sondern unterstützt den Landkreis auch im Projektcontrolling.
Weitere Informationen: Peiner Allgemeine (externer Link)
Landrat Franz Einhaus bei der Begrüßungsrede für die symbolische Grundsteinlegung des Kreishauses II.
Landrat Franz Einhaus bei der Begrüßungsrede zur symbolischen Grundsteinlegung des Kreishauses II. (Bild: VBD) 
Klick mich