Vertragsunterzeichnung in Meckenheim

06.11.2015

Rathaus und Veranstaltungshalle werden neu gebaut

Am 27. Oktober 2015 war es endlich soweit: Der Vertrag für den Neubau eines zentralen Rathauses und für den Ersatzneubau der Jungholzhalle als multifunktionale Veranstaltungshalle konnte durch die Vertreter der Stadt Meckenheim und der GOLDBECK West GmbH unterzeichnet werden. Planungs-, Bau- und Finanzierungsleistung werden darin gemeinsam in Form einer Gesamtvergabe an GOLDBECK übertragen.

Nachdem bereits am 10. Dezember 2014 einstimmig im Meckenheimer Stadtrat die Entscheidung zugunsten des bei der Vertragsunterzeichnung durch HWR Architekten vorgestellten Siegerentwurfs getroffen wurde, musste auf den Abschluss des Vertrages bis jetzt gewartet werden, weil ein nichtberücksichtigter Bieter ein Nachprüfungsverfahrens eingeleitet hatte.

Die Freude darüber, dass es endlich losgehen kann, war den zahlreich anwesenden Vertretern aller Ratsfraktionen ebenso wie den Verwaltungsmitarbeitern anzusehen. Ab Mai 2017 werden die rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die bisher auf 4 dezentrale und teilweise angemietete Standorte im Stadtgebiet verteilt sind, im zentralen Rathaus ihre neue Heimat finden. Der viergeschossige, um einen Innenhof gruppierte Neubau schafft ein bürgernahes und barrierefreies Dienstleistungszentrum. Die Ämtergänge für die Bürgerinnen und Bürger werden zukünftig deutlich vereinfacht.

Offen und transparent mit direkten Blickbeziehungen zum neugestalteten Rathausvorplatz präsentiert sich auch der neue politische Bereich mit Ratssaal und Fraktionsräumen. Dieser wurde als zweigeschossiges Herzstück zwischen dem Rathaus und der neuen Veranstaltungshalle konzipiert und wird durch das Meckenheimer Stadtwappen auch nach außen wahrnehmbar betont.

Von der Sinnhaftigkeit eines Ersatzneubaus konnten sich alle Anwesenden in der bestehenden Jungholzhalle überzeugen, die als Ort für die Vertragsunterzeichnung gewählt wurde. An gleich sieben Stellen offenbarten Wasserlachen größere Undichtigkeiten des Daches. Insbesondere die Ratsmitglieder, die zugleich in Meckenheimer Vereinen oder Kultureinrichtungen aktiv sind, freuten sich nicht nur über das bald trockene Innere ihrer neuen guten Stube, sondern lobten vor allen Dingen auch die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten.

Noch bis zum Ende dieses Jahres wird die bestehende Jungholzhalle abgerissen und der Bauantrag eingereicht. Im Februar 2016 ist der Beginn der Bauarbeiten geplant, die mit dem Abschluss der Rohbauarbeiten im August 2016 einen ersten Meilenstein erreichen. Der Innenausbau und die Außenanlagenarbeiten schließen sich dann bis Ende April 2017 als verbindlichen Fertigstellungstermin an.

Die VBD Beratungsgesellschaft für Behörden mbH begleitet die Stadt Meckenheim seit 2010 durch eine Standortuntersuchung, die Erstellung der vorläufigen Wirtschaftlichkeitsuntersuchung und die Gestaltung und Begleitung des Vergabeverfahrens mit allen technischen und wirtschaftlichen Beratungsleistungen. In der nun beginnenden Bauphase zeichnet die VBD auch für das technische und wirtschaftliche Vertragscontrolling verantwortlich.
Weitere Informationen: Meldung im General-Anzeiger Bonn (externer Link) und Meldung in Blickpunkt Meckenheim (externer Link)
Neubau von Rathaus und Jungholzhalle - für größere Ansicht klicken...
Der Technische Beigeordnete Heinz-Peter Witt (v.l.), Bürgermeister Bert Spilles sowie Geschäftsführer Hans-Walter Klein und der Leiter des Geschäftsbereichs Büroimmobilien Eckehard Schmidt von der Goldbeck West GmbH unterzeichnen die Bau- und Finanzierungsverträge (Foto: Stadt Meckenheim) .
Neubau von Rathaus und Jungholzhalle - für größere Ansicht klicken...
So soll das Gesamtensemble aus Jungholzhalle, politischem Bereich und Verwaltungsgebäude 2017 aussehen.
Neubau von Rathaus und Jungholzhalle - für größere Ansicht klicken...
Grafiken: Heinrich Wörner Ramsfjell Architekten, Dortmund im Auftrag der GOLDBECK West GmbH, Monheim
Klick mich