Die Feuerwache Celle ist vorbildliches Bauprojekt

21.09.2015

Anerkennung für Transparenz, Kosten- und Terminsicherheit

Die Stiftung "Lebendige Stadt" hat im Rahmen ihres jährlichen Kongresses am 17.09.2015 in Berlin den Stiftungspreis für das „vorbildlichste öffentliche Bauprojekt“ verliehen. Neben der Stadt Königswinter, der als Siegerin der Preis für die „Neugestaltung des Drachenfelsplateau“ verliehen wurde, erhielt auch das Projekt „Neubau der Feuerwehr-Hauptwache“ in Celle eine von sechs Anerkennungen. Insgesamt hatten sich 129 Projekte aus dem In- und Ausland um den Preis beworben.

Mit einem europaweiten Wettbewerb hatte die Stiftung öffentliche Bauprojekte gesucht, die vorbildlich realisiert worden sind. Dabei standen die budget- und termingerechte Realisierung sowie ein transparenter Planungs- und Entwicklungsprozess mit umfänglicher Bürgerbeteiligung im Vordergrund.

„Oft werden Städte und Kommunen für Bauprojekte kritisiert, weil sie teurer und später realisiert werden, als geplant. Unser Wettbewerb hat gezeigt, dass es sehr viele öffentliche Bauprojekte gibt, die vorbildlich und deren Planungsprozesse nachahmenswert sind. Dabei hat uns auch überzeugt, wie transparent der Planungsprozess gestaltet ist und wie umfassend die Bürger dabei einbezogen werden. Es ist an der Zeit, dass neben dem Steuerschwarzbuch ein Weißbuch mit Positivbeispielen veröffentlicht wird, von denen andere Kommunen lernen können“, so Alexander Otto, Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung „Lebendige Stadt“.

Anerkennung für die Feuerwehrhauptwache in Celle

Beim Neubau der Feuerwehrhauptwache in Celle würdigte das Kuratorium unter anderem, dass während der gesamten Projektdauer sowohl Vertreter der städtischen Politik als auch Fachkräfte der Feuerwehr eng in die Planungs- und Abstimmungsprozesse eingebunden waren. Der Öffentlichkeit wurde das ÖPP-Projekt im Internet mit einem Transparenzbericht vorgestellt. „Die Stadt Celle hat dabei eine Vorreiterrolle eingenommen, indem die Verträge öffentlich einsehbar ins Netz gestellt wurden.“ Die geplanten und vertraglich vereinbarten Baukosten von rund 12.1 Mio. Euro wurden bei Fertigstellung um etwa 300.000 Euro unterschritten.

„Somit konnte die Stadt Celle nicht nur durch die offene Kommunikation und die vorbildliche Transparenz eine hohe Akzeptanz erreichen, sondern das Projekt auch früher und kostengünstiger als geplant realisieren.“

Zur Realisierung des dringend erforderlichen Ersatzneubaus hatte die Stadt Celle sowohl die Planung, Errichtung, Finanzierung als auch das Gebäudemanagement einschließlich Instandhaltung für 25 Jahre als Gesamtpaket ausgeschrieben und vergeben. Die VBD Beratungsgesellschaft für Behörden mbH hat die Stadtverwaltung mit umfassenden technischen und wirtschaftlichen Beratungsleistungen bei der Durchführung der Ausschreibung sowie beim Vertragscontrolling unterstützt und im Rahmen der Lenkungsgruppensitzungen die Politik über den Verfahrensstand informiert. Grundlage der Ausschreibung waren die funktionalen Leistungsbeschreibungen für Bau- und Betrieb der Feuerwache, die von der VBD erarbeitet wurden.
Weitere Informationen: Meldung der Freiwilligen Feuerwehr Celle (externer Link)
Feuerwache Celle: vorbildliches Bauprojekt - für größere Ansicht klicken...
Alexander Otto, Kuratoriumsvorsitzender Stiftung „Lebendige Stadt“, Helma Orosz, Oberbürgermeisterin a.D., Thomas Prietzel, Leiter des Fachdienstes Hochbau und Gebäudewirtschaft Stadt Celle, Dr. Andreas Mattner, Vorstandsvorsitzender Stiftung „Lebendige Stadt“ (Bild: Stiftung „Lebendige Stadt“)
Feuerwache Celle: vorbildliches Bauprojekt - für größere Ansicht klicken...
In der neue Fahrzeughalle mit angeschlossenen Werkstätten finden alle Einsatzfahrzeuge Platz (Bild: Poppensieker Bauprozesssteuerung)
Klick mich